Hand in Hand!
   Hand in Hand!

Pinwand

Wie auf einer klassischen Pinwand geht es hier ein bißchen bunt zu. Wir hinterlassen aktuelle Infobriefe, geben Veranstaltungen bekannt, stellen Pressemitteilungen ein und vieles mehr...

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern,

die Schränke sind voll, der Keller quillt über… –> wir können helfen! Unser Förderverein veranstaltet am Samstag, den 15. September in der Zeit von 14 bis 16 Uhr einen Flohmarkt in der Friedrich-Ebert-Schule. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Wer als Anbieter seine Sachen verkaufen oder helfen möchte, schickt uns einfach eine Mail. Von jedem Verkaufsstand werden für den Förderverein 5 Euro eingesammelt. Bei Kaffee und Kuchen verkauft und plaudert es sich noch viel besser – wir sind deshalb für jede Kuchenspende dankbar.

Herzliche Grüße

Euer  Förderverein der FES

Anbieter können sich per Mail anmelden unter: info@foerderverein-fes-nienburg.de

 

Vom Legoingenieur zum Programmierer

Die gemeinsame Roboter-Arbeitsgemeinschaft der Albert-Schweitzer-Schule und Friedrich-Ebert-Schule in Nienburg haben Roboter-Zuwachs erhalten.

„Mit Lego immer wieder das Gleiche zusammenbauen ist doch langweilig – doch was wir hier alles anstellen ist echt cool“, erzählt der zehnjährige Jan-Niklas, der bereits als Grundschulschüler an der Friedrich-Ebert-Schule (FES) an der gemeinsamen Roboter AG mit den Schülern der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) teilgenommen hat.

Im ersten Schulhalbjahr müssen die erstaunlich flinken Roboter jedoch in ihrer Kiste bleiben, da werden die Programmierer von Morgen in Informatik unterrichtet. „Die Schüler sind ganz schnell bei der Sache, wenn sie erstmal sehen, dass ein Computer mehr geben kann, als er vorgibt“, berichtet der leitende Lehrer Peter Niehold. „Wenn dann zu Weihnachten die ersten selbst programmierten Spiele den Eltern präsentiert werden können, ist die Überraschung groß und der Ehrgeiz bei den Kindern geweckt“, erklärt Niehold sein Konzept.

So ging es auch den „Robo-ASSen“ wie Tobias, Runar, Robin, Kolja und Nils sich selbst getauft haben. Gemeinsamt tüftelten sie an ihrem selbstgebauten Lego Roboter ganze Wochenenden, „da kam kein Keks dazwischen“, berichtet lächelnd der Schulleiter der FES, Mathias Jentsch, aus dem Leben seines Sohnes Tobias als „Robo-ASS“. Wertschätzung und Teamwork, dass seien Dinge, die auf den ersten Blick nichts mit Technik zu tun hätten. Doch genau dies seien die „Geheimzutaten“ der AG – die Schüler erfahren Anerkennung für ihr Hobby und arbeiten im Team an ihren Zielen. Die „Robo-ASSe“ holten vergangenes Jahr bei dem Wettbewerb „First Lego League“ einen Sonderpreis gleich bei ihrer ersten Teilnahme unter anderem für ihren außergewöhnlichen Teamgeist.

Ein starkes Team sind auch die Kooperationspartner der beiden Schulen, die nun Verstärkung erhalten haben. Nicht durch neue Teilnehmer, vielmehr haben die Blechkameraden Zuwachs erhalten. Der Förderverein der FES finanzierte der Grundschule einen eigenen Roboter: „Für solche übergreifende Projekte setzen wir uns gerne ein, und wenn ich dann auch noch sehen, wie viel Freude wir damit spenden, ist die Wertschöpfung perfekt“, betont die Vorsitzende des Fördervereins Olga Suin de Boutemard. Wer die Schüler ebenfalls unterstützen möchte hat jetzt Gelegenheit dazu – die „Robo-Asse“ suchen für dieses Jahr noch einen Sponsor für die Teilnahme an der „First Lego League“.

 

Einladung-2.pdf
PDF-Dokument [102.1 KB]
Protokoll_Forderverein FES.pdf
PDF-Dokument [59.7 KB]

Liebe Mitglieder,

liebe Freunde der FES,

 

die nächste Mitgliederversammlung steht an und wir freuen uns auf einen Abend mit spannenden Themen und schönen Erinnerungen.

                                  Wann: 03. Mai 2018 / 19.00 Uhr    Wo: Caféteria FES

                                 - zum Download die Einladung

                                 - zum Download das letzte Protokoll

 

                                  Wir freuen uns auf Euch!

                                  Euer Vorstand

 

7

Liebe Freunde und Förderer,

der Kletterturm steht und das soll gefeiert werden. Für eine ganze Generation von Schülern ist es "IHR" Turm und die Geschichte von vielen, die gemeinsam mehr geschafft haben. Auf diesen Weg haben Sie uns mit begleitet und wir möchten nicht ohne Sie feiern.

Kletterturmfest

Freitag / 09.06.2017/ 16.00 Uhr

Friedrich-Ebert-Schule Nienburg

Wir sehen uns auf und um den Kletterturm.

 

Olga Suin de Boutemard

 

Liebe Mitglieder des Fördervereins!

Am Dienstag, 27.09.2016, um 19.30 Uhr, findet unsere nächste Mitgliederversammlung statt.

Wir freuen uns auf viele vertraute und neue Gesichter!

Wer noch nicht per Postmappe erreicht wurde - hier der Link mit der Einladung.

Einladung Mitgliederversammlung Förderverein
Einladung-1.pdf
PDF-Dokument [57.4 KB]

Der Förderverein der Friedrich-Ebert-Schule gratuliert allen Schulanfängern und Schulanfängerinnen!

 

„Liebe Kinder
Früchtchen seid ihr, und Spalierobst müsst ihr werden! Aufgeweckt wart ihr bis heute, und einwecken wird man euch ab morgen! (…) Das Leben nach der Uhr beginnt, und es wird erst mit dem Leben selber aufhören.
(…)
Lasst euch die Kindheit nicht austreiben! Schaut, die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt. Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene, aber was sind sie nun?
Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch. Der Lehrer weiß nicht alles, und er kann nicht alles wissen. (…) Der Lehrer ist kein Zauberkünstler, sondern ein Gärtner. Er kann und wird euch hegen und pflegen. Wachsen müsst ihr selber!


Nehmt auf diejenigen Rücksicht, die auf euch Rücksicht nehmen! Das klingt selbstverständlicher, als es ist. (...) Liebe Eltern, wenn Sie etwas nicht verstanden haben sollten, fragen Sie Ihre Kinder!“

Erich Kästner

 

Diesen Worten können wir uns nur anschließen...

 

Verantwortlich:

Olga Suin de Boutemard

 

Datum: 08.08.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Kinder sind die Helden“

Eine Woche Mitmachzirkus an der Friedrich-Ebert-Schule feiert mit großer Abschlussgala seine Helden.

 

Der unvergessliche Charlie Chaplin sagte mal „Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag“. Schaut man in die Manege und die leuchtenden Gesichter der jungen Zirkusartisten vom Mitmachzirkus Rasch, dann gibt es nur Gewinner.  Es ist einer der schönsten Kindheitsträume: Einmal Zirkusluft schnuppern und als Zauberer, Trapezkünstler oder Clown das Publikum in Staunen versetzen. An der  Friedrich-Ebert-Schule wird dieser Traum alle vier Jahre Wirklichkeit. Denn dann nimmt das rot-blaue Zirkuszelt der Familie Rasch die Kinder für eine Woche mit in eine neue Welt.  Aus Mitschülern werden Mitglieder eines Teams:  Kunststücke werden gemeinsam erarbeitet und der besondere Zusammenhalt der Zirkuswelt schwebt über der Manege. 

 

„Mit keinem Projekt machen wir eine vergleichbare Erfahrung, wie über Jahrgangsgrenzen  hinweg miteinander gearbeitet wird und wo Inklusion so erfahrbar ist“, bestätigt der Schulleiter der Friedrich-Ebert-Schule, Matt­hias Jentsch. Ein Lächeln ist gratis, doch solche Projekte müssen finanziert werden, der Förderverein der Schule übernimmt die Hälfte der Projektkosten. Dies ist möglich Dank der Unterstützung  der Kooperationspartner Sparkasse Nienburg, der GBN, der Firma Hartmann Lebensmitteltechnik, der Firma Fleischer und vieler privater Förderer. Ohne das Miteinander und Verantwortungsbewusstsein läuft im Zirkus nichts, das weiß auch Zirkusdirektor Rasch, der bei den Kindern uneingeschränkte Autorität und Bewunderung genießt. Nach einer magischen Woche heißt es nun für die Zirkusfamilie Rasch und die Kinder Abschied nehmen:  In der großen Abschlussrunde der Galavorstellung erscheinen nochmal alle Kinder in der Manege, genießen den Beifall und winken ausgelassen – im Hintergrund erklingt ein Song mit dem Refrain „Kinder sind die Helden“ – wie passend gewählt.

 

Verantwortlich:

Olga Suin de Boutemard

Datum: 18.06.2016

Der Fördverein der FES sagt Danke für Engagement und Unterstützung! Unsere Kooperationspartner: Andrea Rehberg als Vertreterin der Sparkasse Nienburg, Katharina Hartmann von Hartmann Lebensmitteltechnik Anlagenbau GmbH, darunter Familienoberhaupt und Herr der Manege Ingo Rasch, Katja Wesemann von der GBN und Schulleiter Matthias Jentsch

Einladung

 

17.06.2016 / 10. Uhr / Nienburg, Friedrich-Ebert-Schule

 

Einladung zur Gala-Vorstellung des Mitmachzirkus „Rasch“ mit den Schülerinnen und Schülern der Friedrich-Ebert-Schule

Alle vier Jahre heißt es für die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule “Manege frei“, wenn der Mitmachzirkus Rasch wieder in Nienburg gastiert und sein Zelt vor den Schultoren aufschlägt. Statt Mathe oder Deutsch stehen dann für eine Woche ganz andere Fertigkeiten auf dem Lehrplan. Aus Kindern werden Artisten, Zauberer und Dompteure, und so manch eine Überraschung ist natürlich auch dabei. Eltern und Besucher der Gala-Vorstellung dürfen also gespannt sein auf das Programm der jungen Zirkuskünstler.

 

Der Förderverein der Friedrich-Ebert-Schule, der einen Teil des Projektbeitrages übernimmt, ist besonders den Kooperationspartnern dankbar: Denn möglich wurde diese außergewöhnliche schulische Aktivität für alle Kinder der Friedrich-Ebert-Schule erst durch die Unterstützung der Sparkasse Nienburg, der GBN, der Firma Hartmann Lebensmitteltechnik, der Firma Fleischer und vieler privater Förderer.

 

Eintritt
7,00 € Erwachsene
4,00 € Kinder

 

Verantwortlich:

Olga Suin de Boutemard

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderverein FES